19.12.2009 Alter: 13 Jahr(e)
Katego­rie: Dorf­le­ben, TTC Ede­ren 1970

Von: Alexan­der Lapp
22042 mal gele­sen

Ein­zelver­eins­meis­ter­schaf­ten des TTC Ede­ren 1970

Am Sams­tag, den 19. Dezember 2009, traf sich der Tisch­ten­nis Club Ede­ren 1970 in der Bürger­halle, um den Ein­zelver­eins­meis­ter des Jah­res 2009 zu ermit­teln.

Antritt zu den Ein­zelver­eins­meis­ter­schaf­ten 2009

Am Sams­tag, den 19. Dezember 2009, traf sich der Tisch­ten­nis Club Ede­ren 1970 in der Bürger­halle, um den Ein­zelver­eins­meis­ter des Jah­res 2009 zu ermit­teln.

Dabei stellte Alexan­der LappLapp, Alexan­der einen neuen Rekord auf. Er wird zum sechs­ten mal hin­ter­ein­an­der Ein­zelver­eins­meis­ter. Bislang führ­ten in die­ser Katego­rie Alexan­der Lapp und Karl-Heinz SchifferSchiffer, Karl-Heinz mit 5 Titeln in Folge gemein­sam. Schiffer gelang die­ses Kunst­stück aller­dings schon zweimal.

Nach der Vor­runde führ­ten die "Youngs­ter" Steffen EsserEsser, Steffen und Tho­mas Jan­senJan­sen, Tho­mas die Tabelle an. Steffen ver­lor ledig­lich ein Spiel, Tho­mas zwei Spiele. Dahin­ter folg­ten Franz-Josef SybenSyben, Franz-Josef und Alexan­der Lapp; eben­falls mit einem Spielver­hält­nis von 6:2 Spie­len. In den Vier­telfi­nalpar­tien hiel­ten sich alle vier schad­los und sieg­ten jeweils mit 3:0 Sät­zen. Im 1. Halbfi­nale hatte dann Tho­mas Jan­sen erstau­n­li­cherweise keine Pro­bleme gegen Franz-Josef Syben und siegte mit 3:0. Im let­zen Jahr war Franz-Josef noch die End­sta­tion für Tho­mas und galt daher als Angstgeg­ner. Im 2. Halbfi­nale kam es zum Duell der Links­hän­der. Die 1:0 Satzfüh­rung von Lapp konnte Esser im 2. Satz in der Ver­länge­rung aus­glei­chen. Auch danach blieb es span­nend. Im 3. und auch im 4. Satz konnte Esser seine Füh­rung nicht behaup­ten und musste sich am Ende mit 1:3 geschla­gen geben. Esser trös­t­ete sich danach mit dem Gewinn im Spiel um Platz 3. Er schlug "den ewigen vier­ten" Franz Josef Syben mit 3:1.

Im Finale gelang Lapp ein Blitz­start, führte im 1. Satz mit 7:0 und 9:2. Doch Tho­mas Jan­sen konnte mit 9 Punk­ten in Folge den Satz dre­hen und führte mit 1:0 Sät­zen gegen den Titel­ver­tei­di­ger. Beflügelt von der Satzfüh­rung trumpfte Jan­sen auch zu Beginn des 2. Sat­zes auf, ging schnell mit 5:2 in Füh­rung. Doch dann setzte sich plötz­lich die Routine von Lapp durch. Ger­ade in den Blocks bekam er Jan­sen immer bes­ser in den Griff und gewann Satz Num­mer 2 mit 11:8. Die Sätze 3 und 4 wur­den dann immer deut­li­cher für Lapp. Am Ende hieß es 3:1 für den nun 5-fachen Titelver­tei­di­ger.

Einen gebüh­r­en­den Aus­klang fand der Abend im Ver­eins­lokal Comanns.