08.05.2010 Alter: 14 Jahr(e)
Katego­rie: Dorf­le­ben, TTC Ede­ren 1970

Von: Alexan­der Lapp
26635 mal gele­sen

Dop­pelver­eins­meis­ter­schaf­ten 2010 des TTC Ede­ren 1970

Zum ers­ten mal trug der TTC Ede­ren 1970 seine Dop­pelver­eins­meis­ter­schaft gleichzei­tig in zwei Katego­rien aus. In einem span­nen­den Wettkampf über 4 Stun­den wur­den die neuen Sie­ger bei den Aktiven und in der Hobby­gruppe gesucht.

Die Teil­neh­mer an den TTC Dop­pelver­eins­meis­ter­schaf­ten 2010

Zum ers­ten mal trug der TTC Ede­ren 1970 seine Dop­pelver­eins­meis­ter­schaft gleichzei­tig in zwei Katego­rien aus. In einem span­nen­den Wettkampf über 4 Stun­den wur­den die neuen Sie­ger bei den Aktiven und in der Hobby­gruppe gesucht.

Nach kurzem Foto­shooting und anschließen­der Aus­losung konnte die Vor­runde begin­nen. Hier wurde immer mit wech­selndem Partner gespielt. Am bes­ten damit zurecht kamen bei den Hobby­ar­tis­ten der Titelver­tei­di­ger Toni Schunck und die einzige Dame im Feld Steffi Froitzheim. Beide wur­den somit für das Halbfi­nale gesetzt. Doch hier kam etwas über­ra­schend das Aus. Man unter­lag dem Duo Tho­mas Schäfer/Stefan Peters knapp in drei Sät­zen.

Im zwei­ten Halbfi­nale kam es zum Duell "jung" gegen "alt". Andreas Esser/Rein­hold Jan­sen forder­ten dem Duo Wolfgang Platz­be­cker/Josef Till­manns alles ab. Doch am Ende setz­ten sich die "Alten Her­ren" knapp durch. Esser/Jan­sen konn­ten sich allerdings mit dem Sieg im klei­nen Finale trös­ten und wur­den Drit­ter.

Im Finale sah es dann lange Zeit nach einer faustdi­cken Über­ra­schung aus. Schäfer/Peters führ­ten bereits 2:0 Sätze und hat­ten Match­ball zum Tur­nier­sieg. Doch Platz­be­cker/Till­manns zit­ter­ten sich in den vier­ten Satz, den sie klar für sich ent­schieden und gewan­nen danach den fünf­ten Satz mit 12:10. Damit geht der Titel in der Hobby­gruppe bei sei­ner zwei­ten Aus­tragung zum zwei­ten mal mit nach Welz. Josef Till­manns freute sich ganz besonders über sei­nen Erfolg. Schon 1985 gewann er einen Titel beim Tur­nier "Unser Dorf spielt Tisch­ten­nis".

Bei den Aktiven kam Tur­nier­favo­rit Alexan­der Lapp am Anfang über­haupt nicht zurecht. Seine ers­ten vier Dop­pel gin­gen ver­loren. Erst im fünf­ten Dop­pel gelang mit Elmar Wüllenwe­ber der erste Sieg. Dennoch blie­ben beide Letz­ter ihrer Gruppe. Zusam­men muss­ten Lapp/Wüllen­we­ber im Halbfi­nale gegen die Topge­setz­ten Steffen Esser/Wolfgang Comans antre­ten. Doch plötz­lich funk­tio­nierte das Dop­pel und mit einem 3:1 schmet­terte man sich ins Finale. Dort traf man auf Tho­mas Jan­sen/Heinz Neuß. Beide setz­ten sich im Halbfi­nale mit 3:2 gegen das Duo Andre Hasse/Franz-Josef Syben durch. Das Finale schien eine klare Ange­legen­heit zu wer­den. Zu klar war die Domi­nanz von Jan­sen/Neuß. Man führte bereits mit 2:0 Sät­zen und 9:7. Doch die letz­ten zwei Punkte kamen nicht mehr. Lapp/Wüllenwe­ber überroll­ten nun ihren Geg­ner und schaff­ten den Aus­gleich zum 2:2. Im Ent­scheidungs­satz gab es dann ein Wech­selbad der Gefühle. Immer in Füh­rung liegend (4:1, 6:3, 9:6) muss­ten Lapp/Wüllen­we­ber plötz­lich einen Match­ball abweh­ren. Doch drei Punkte in Folge brach­ten den etwas glück­li­chen Titel ins Oberdorf (Apweiler­weg/Wei­k­sel­weg).

Alexan­der Lapp und Elmar Wüllenwe­ber wäh­rend des Finales der aktiven Spie­ler. Sie konn­ten sich in einem span­nen­den Finale durch­set­zen und wur­den Tur­nier­sie­ger.
Nach einer 2:0 Füh­rung nach Sät­zen muß­ten sie sich zum Schluß doch geschla­gen geben: die Fina­lis­ten Heinz Neuß und Tho­mas Jan­sen.
Das Finale der Hobby­gruppe. V.l.: Wolfgang Platz­be­cker, Josef Till­manns, Stefan Peters, Tho­mas Schäfer.
Die Sie­ger der aktiven Spie­ler Elmar Wüllenwe­ber (r.) und Alexan­der Lapp (2. v.r.). Dane­ben die Zweit­pla­zier­ten Tho­mas Jan­sen und Heinz Neuß.
Alexan­der Lapp (Mitte) übergibt den Pokal an die Sie­ger der Hobby­gruppe Josef Till­mann (r.) und Wolfgang Platz­be­cker (2. v.r.). Links die bei­den Zweit­pla­zier­ten Stefan Peters und Tho­mas Schäfer.