13.08.2010 Alter: 11 Jahr(e)
Katego­rie: Polizeibe­richt, Überfall

Von: Richard Reu­ters
10260 mal gele­sen

Über­fälle auf Juwe­liere, Dro­ge­rie­märkte und Spiel­hal­len

Staats­anwalt­schaft und Ermit­tler sind sich einig, auf das Konto des neben­ste­hen­den abge­bil­de­ten Man­nes gehen zahlrei­che Über­fälle in den Krei­sen Aachen, Düren und Heinsberg. Nach bishe­rigem Stand der Ermit­t­lun­gen dürfte der gesuchte Täter für 11 Raub­über­fälle ver­ant­wort­lich sein.

Zwi­schen November 2009 und August 2010 hat er Juwe­lierge­schäfte, Filia­len einer Droge­rie­marktkette sowie eine Spielhalle in Aachen, Alsdorf, Düren, Erkelenz, Lin­nich und Übach-Palenberg überfal­len.

Auch bei sei­ner letz­ten Tat am Abend des 10. August war er wieder maskiert und bewaffnet. Kurz vor Laden­schluss bet­rat er einen Droge­rie­markt an der Rur­straße in Lin­nich und forderte unter Vor­halt einer Schusswaffe die Her­ausgabe von Bargeld. Anschließend flüch­t­ete er zu Fuß in Rich­tung Rur­allee. Zur Tatzeit trug er eine graue Windja­cke und weiße Hand­schuhe. Über sei­nem Gesicht hatte er eine schwarze Woll­maske gezogen.

Mit Hilfe ver­schiede­ner Zeugen konn­ten Spe­zia­lis­ten des Landes­krimi­nal­am­tes ein Phan­tombild des gesuch­ten Man­nes anfer­tigen.

Hier die Beschreibung des gesuch­ten Täters:

auf­fal­lend klein, ca. 160 cm
leicht unter­setzte Figur
ca. 50 bis 60 Jahre alt
graue Haare
spricht deutsch mit erkennbarem Akzent

Die Beam­ten sind sicher, dass von dem Mann ein hohes Gefah­ren­po­ten­zial aus­geht. Des­halb wer­den drin­gend Zeugen der Über­fälle oder Per­so­nen, die Anga­ben zu dem Täter machen kön­nen, gesucht. Hinweise bitte an das Krimi­nal­kommis­sa­riat 21 der Heinsber­ger Polizei, Tel.: 02452 92 00 oder jede andere Polizeidi­enst­stelle.

Kreis­polizeibehörde Heinsberg
- Pres­se­stelle -
Robert-Bosch-Straße 1
52525 Heinsberg

Tel.: 02452-903401035
Fax: 02452-903401017
e-Mail: pres­se­stelle.heinsberg@­polizei.nrw.de