16.04.2011 Alter: 11 Jahr(e)
Katego­rie: Dorf­le­ben, Edere­ner Runde, Rundwander­weg

Von: Richard Reu­ters
12599 mal gele­sen

Weg­e­ausbau auf der Edere­ner Runde ging wei­ter

Vie­len ist sicher ges­tern und heute der starke Trak­to­renver­kehr im Ort auf­ge­fal­len. Die Land­wirte hat­ten sich zusam­men­ge­schlos­sen, um mit ver­ein­ten Kräf­ten das rest­li­che Recyclingma­te­rial auf den Edere­ner Rund­weg auf­zu­tra­gen. Dazu waren über 100 Fahr­ten mit Trak­to­ren und Anhängern notwen­dig.

An den bei­den letz­ten Tagen ist sicher Vie­len der starke Trak­to­renver­kehr im Ort auf­ge­fal­len. Die Land­wirte hat­ten sich zusam­men­ge­schlos­sen, um mit ver­ein­ten Kräf­ten und Maschi­­nen­­ein­satz das rest­li­che Recyclingma­te­rial auf den Edere­ner Rundwander­weg auf­zub­rigen. Dazu waren insge­s­amt über 100 Fahr­ten mit Trak­tor und Anhän­ger notwen­dig. Ein Kompli­­ment an die Bauernschaft für den tol­len Ein­satz!

So wur­den die rest­li­chen Löcher und gro­ben Uneben­hei­ten auf dem Rund­weg besei­tigt und der Weg wurde größ­ten­teils noch einmal mit einer Fein­schicht überzogen. Mit einem von Josef "Büb" Tetz erdach­ten und gebau­ten Arbeits­ge­rät wurde das auf­ge­tra­gene Mate­rial pla­niert und schließ­l­ich mit einer Walze ver­fes­tigt. Dank des genia­len Pla­nierge­rä­tes kamen die Transporteure mit der Anliefe­rung des Mate­ri­als kaum nach. So konnte das gesamte Mate­rial in einer Rekordzeit von zwei Tagen auf­ge­tra­gen und ver­arbei­tet wer­den.

Auf dem alten Zillekens-Hof war das Mate­rial zwi­schenge­lagert. Die Wagen ste­hen auf Reihe, um bela­den zu wer­den. Willi Syben hat an bei­den Tagen die Anhän­ger befüllt.
Trotz hohem Arbeits­tempo blei­ben ein paar Minu­ten zum klö­nen