29.06.2011 Alter: 13 Jahr(e)
Katego­rie: Polizeibe­richt

Von: Richard Reu­ters
9137 mal gele­sen

Vor­sicht bei dubio­sen Gewinnver­spre­chen!

Die Polizei warnt zum wieder­hol­ten Mal vor so genann­ten Gewinnbe­nach­rich­tigun­gen dubio­ser Fir­men. Derzeit kur­siert auch im Kreis Düren ein "Erin­ne­rungs­schrei­ben", das den ange­schriebe­nen Adres­sa­ten Geld und Prämien ver­spricht.

Die Botschaft der Polizei lau­tet kurz und knapp: "Las­sen Sie sich nicht auf sol­che Gewinnver­spre­chen ein. Sie wer­den nur ent­täuscht sein."

Der Kreis­polizeibehörde Düren wur­den kürz­lich ver­sandte Schrei­ben vor­gelegt, mit denen den Adres­sa­ten durch einen (laut Briefkopf) Finanzdi­enst­leis­ter eine letzte Chance zum Erhalt von Geld und Prämien sug­ge­riert wird.

Wie in frühe­ren Fäl­len, bemüht sich das in einer Mischung aus freund­li­chem Ver­spre­chen und psycho­logi­schem Druck gehal­tene Anschrei­ben bewusst um den Anschein von Serio­si­tät. Letzt­lich handelt es sich jedoch um die Ein­ladung zu einer "Kaffeefahrt", die aus poli­zei­li­cher Erfah­rung mit großen Unwägbarkei­ten ver­bun­den sein kann.

Haben Sie ein sol­ches Schrei­ben erhal­ten und es noch nicht im Papiermüll ents­orgt, dann steht Ihnen das Krimi­nal­kommis­sa­riat Vor­beugung der Polizei unter der Ruf­num­mer 02421/949-8600 gerne für Ihre Fra­gen zur Ver­fügung.

Aache­ner Str. 28
52349 Düren

inn­er­halb der Bür­odi­enst­zei­ten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außer­halb der Bür­odi­enst­zei­ten:
Tel.: 0 24 21/949-2425