17.10.2011 Alter: 11 Jahr(e)
Katego­rie: Dorf­le­ben, Ver­an­stal­tung, Obstwie­sen­fest, AG Obstwiese, Obstwie­senfreunde

Von: Richard Reu­ters
31562 mal gele­sen

Obstwie­sen­fest lockte zahlrei­che Besu­cher

Das 1. Edere­ner Obstwie­sen­fest lockte bei schöns­tem Herbstwet­ter zahlrei­che Besu­cher an den Dorf­rand.

Das 1. Edere­ner Obstwie­sen­fest lockte bei schöns­tem Herbstwet­ter zahlrei­che Besu­cher an den Dorf­rand. Dort hatte die "Arbeits­gemeinschaft Obstwie­sen" mit Unter­stützung der "Edere­ner Runde" bereits in den frühen Mor­gen­stun­den damit begon­nen, eine Obstwiese für das Fest her zu rich­ten.

Pünkt­lich um 11 Uhr konnte dann das Fest eröffnet wer­den. An Stän­den wur­den heimi­sche Obsts­or­ten präsen­tiert und Spe­ziali­tä­ten aus Äpfeln, Bir­nen und Quit­ten konn­ten ver­kos­tet wer­den. Das reichte von getrock­ne­ten Früc­h­ten, Kon­fi­türen und Gelees bis hin zu ver­schiedes­ten Gebä­c­ken.

Die Attrak­tion war allerdings eine Obst­presse, mit der vor Ort fri­scher Apfelsaft gewon­nen wurde. Aus vie­len Apfelsor­ten wurde zunächst mit einem Obstmu­ser ein gro­bes Mus gehäc­kselt, das dann in die manu­ell betriebene Presse wanderte. So wurde Kan­sis­ter um Kanis­ter mit fri­schem, köst­li­chen Apfelsaft gefüllt, der natür­lich direkt ver­kos­tet wurde und von dem man sich gegen eine kleine Spende auch die eine oder andere Fla­sche mit nach Hause neh­men konnte.

Bis gegen 17 Uhr war das Fest gut besucht, was natür­lich auch dem tol­len Wet­ter zu ver­dan­ken war. Nach Mit­tag war ein stän­di­ger Besu­cher­strom Rich­tung Obstwiese zu beob­ach­ten. Man darf sich schon auf das nächste Obstwie­sen­fest in Ede­ren freuen.

(Fotos: Richard Reu­ters, Leni Reu­ters, Jürgen Spelt­hann)