19.04.2012 Alter: 12 Jahr(e)
Katego­rie: Dorf­le­ben, Edere­ner Runde

Von: Richard Reu­ters
26449 mal gele­sen

IG Edere­ner Runde mit dem RWE Kli­ma­schutz­preis aus­gezeichnet

RWE-Kom­mu­nal­be­treuer Frithjof Gerstner, die Bürgermeis­ter Wolfgang Witkopp (Lin­nich), Heinrich Stommel (Jülich) und Jürgen Frant­zen (Titz)

Richard Reu­ters, Bürgermeis­ter Wolfgang Witkopp, Ortsvor­ste­her Norbert Reitin­ger, RWE-Kom­mu­nal­be­treuer Frithjof Gerstner

Der RWE Kli­ma­schutz­preis wird jähr­lich von der RWE AG ver­lie­hen. Er wür­digt Ini­tia­tiven, die in besonde­rem Maße Energie effi­zi­ent ein­set­zen oder die Umwelt­­bedingun­gen in den Kom­mu­nen erhal­ten oder ver­be­s­sern. Das Preisgeld stellt RWE, die Kom­mune wirbt bei ihren Bürgern für eine Teil­nahme an dem Wett­bewerb.

Die Inter­es­sengemeinschaft Edere­ner Runde nahm in die­sem Jahr erstmals teil und konnte mit den bei­den ein­gereich­ten Bewer­bun­gen für die Gemeinde Lin­nich gleich die ers­ten bei­den Plätze belegen. Der dritte Platz ging an die LVR Förder­schule Lin­nich.

Der Kli­ma­schutz­preis hat neben sei­ner ide­el­len Bedeu­tung auch noch einen finan­zi­el­len Anreiz. So ist der erste Platz mit 600 Euro dotiert, die zwei­ten und drit­ten Plätze mit jeweils 200 Euro. Die IG Edere­ner Runde konnte sich also über ein Preisgeld von insge­s­amt 800 Euro freuen.

Die Aus­zeich­nung fand im großen Sitzungs­saal der Stadt Jülich statt. Dort waren die Preis­trä­ger aus dem Gemein­den Jülich, Lin­nich und Titz zusam­menge­kom­men, deren Pro­jekte vom jewei­ligen Bürgermeis­ter vor­ge­stellt wur­den. RWE-Kom­mu­nal­be­treuer Frithjof Gerstner über­reichte uns dann zusam­men mit Bürgermeis­ter Wolfgang Witkopp die bei­den Aus­zeich­nun­gen.

Weitere Informa­tio­nen und die Bwe­wer­bung fin­den Sie auf den Opens internal link in current windowUnter­sei­ten zum Kima­schutz­preis.