03.10.2012 Alter: 10 Jahr(e)
Katego­rie: Dorf­le­ben, Ver­an­stal­tung, Oktober­fest, Bürger­halle

Von: Alexan­der Lapp
20501 mal gele­sen

Ergänzen­der Bericht zum Oktober­fest 2012

In ein paar Tagen star­tet das tra­di­ti­ons­rei­che Oktober­fest in unse­rem Ort. Der Vor­ver­kauf am ver­gan­gen Woche­n­ende ist mit 120 Kar­ten "normal gut" ver­lau­fen. Einige Bewoh­ner konn­ten jedoch nicht ange­troffen wer­den. Was besonders auf­fällt, ist, das deut­lich weni­ger Sitz­platz­re­servie­run­gen vor­genom­men wur­den.

Damit nicht zu wenig Sitz­plätze vor­han­den sind, bit­ten die Ver­ei­nig­ten Ver­eine Ede­ren darum, diese noch bis ein­schl. Mit­t­woch zu bestel­len. Ein Anruf (Alexan­der Lapp 02462/906545 oder per E-Mail alapp(at)coe­nen.fsoc.de) genügt. Die Kar­ten wer­den an der Abendkasse hin­ter­legt.

Die Besu­cher dürfen sich auch in die­sem Jahr wieder auf ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm freuen. Neben den Origi­nal Rode­bach­talern Musikan­ten, tre­ten auch die Leder­ho­sen- und Trach­ten­gruppe Düren-Echtz e.V. auf. In den Musik­pau­sen wer­den Spiele gespielt. Am Ende wird das Madl und der Sepp 2012 nicht nur gefei­ert, sondern erhal­ten auch wieder tolle Preise. Neben einem Pre­sentkorb der Land­metzge­rei Udo Jan­sen, gibt es Ein­trittskar­ten für Borus­sia Mön­chen­g­ladbach (Bundes­liga) und FC Schalke 04 (Champi­ons-Lea­gue) zu gewin­nen.

Der Einlass wird am kom­men­den Sams­tag auf 19.00 Uhr vor­ver­legt. Die ers­ten 5 Paare in Dirndl und Tracht, erhal­ten zur Begrüßung eine Fla­sche Sekt. Beginn der Ver­an­stal­tung ist 20.00 Uhr.

Für das leib­li­che Wohl ist bes­tens gesorgt. Vom Grill und aus der Pfanne wird alles frisch und zu stark ver­bil­lig­ten Prei­sen ange­bo­ten. Die bay­ri­schen Spe­ziali­tä­ten wer­den natür­lich von der Land­metzge­rei geliefert. Und auch das Bier wird sprudeln; von der Eifel bis zur Isar. Neben Bitbur­ger Pils vom Faß, gibt es noch Erdin­ger Weißbier auf der Geträn­k­e­karte.

Auf einen gemüt­lich bay­ri­schen Abend freuen sich

Die Ver­ei­nig­ten Ver­eine Ede­ren... Oa zapft iss!