31.12.2012 Alter: 9 Jahr(e)
Katego­rie: Dorf­le­ben, TTC Ede­ren 1970

Von: Alexan­der Lapp
13571 mal gele­sen

Ver­eins­meis­ter­schaft des TTC Ede­ren 1970

Tra­di­tionell fand am letz­ten Sams­tag des Jah­res die Ver­eins­meis­ter­schaft des TTC Ede­ren 1970 statt. 19 Aktive spiel­ten dabei die Titel im Ein­zel und Dop­pel aus.

Tra­di­tionell fand am letz­ten Sams­tag des Jah­res die Ver­eins­meis­ter­schaft des TTC Ede­ren 1970 statt. 19 Aktive spiel­ten dabei die Titel im Ein­zel und Dop­pel aus. Nach über 6 Stun­den waren die Titelkämpfe mit teilweise span­nen­den Spie­len been­det.

Im Ein­zel gab es in der Gruppen­phase einige Über­ra­schun­gen, doch zum Halbfi­nale hat­ten sich 4 Spie­ler der 1. Mannschaft quali­fi­ziert. Heinz Neuß konnte dabei Alexan­der Lapp nicht fordern und unter­lag deut­lich mit 0:3 Sät­zen. Das 2. Halbfi­nale war an Span­nung nicht zu überbie­ten. Tho­mas Jan­sen glich zweimal einen Satzrück­stand gegen Steffen Esser aus. Zum Schluss setzte sich Steffen als der Glück­li­chere durch und zog mit 3:2 ins Finale ein. Aber wer die­ses Spiel gese­hen hat, bekam bei vie­len Ballwech­seln teilweise Gän­se­haut! Nicht wenige in der Halle hat­ten im Finale Steffen auf der Rech­nung. Die­ser spielte eine super Hin­runde in der Meis­ter­schaft. Doch Alexan­der setzte von Anfang an auf die große End­spielerfah­rung. Er konnte auch den 1. Satz deut­lich für sich ent­schei­den. Und auch der 2. Satz sah gut für Alexan­der aus. Doch 3 Satzbälle reich­ten nicht und Steffen glich das Spiel wieder aus. Jetzt drohte Steffen davon zu zie­hen. Schnell führte er im 3. Satz mit 6:1. Und wieder gab es eine Wendung. Alexan­der punk­tete 8 mal in Folge, gewann den Satz mit 11:8. Der 4. Satz begann aus­ge­g­li­chen. Beim Stand von 4:4 zog Alexan­der ent­schei­dend weg. Zum Ende hin machte sich doch wieder die größere Erfah­rung bemerkbar und Alexan­der Lapp gewann sei­nen 7. Ein­zel­ti­tel.

Im Dop­pel stand Steffen Esser wieder im Finale. An der Seite von Guido Mül­ler sollte es nun aber rei­chen. Das Duo setzte sich im Finale mit 3:0 gegen Fred Wacht­meis­ter/Elmar Wüllenwe­ber durch. Da auch im Dop­pel der 3. Platz nicht aus­ge­spielt wurde, konn­ten sich Heinz-Willi Spelt­hann/Markus Werths und Alexan­der Lapp/Jürgen Spelt­hann in die Sieger­liste ein­tra­gen.

Das schönste am Tag (und bis spät in die Nacht) sollte noch folgen. Der Jah­res­ausklang mit allen Spielern in der Ver­einsgast­stätte Comans wurde feucht fröh­lich gefei­ert. Gewin­ner und Geschla­gene sind dann alle gleich. Bier und "gutes Fut­ter" (Bezeich­nung von Tho­mas Jan­sen für lecke­res Essen) konn­ten gerecht ver­teilt wer­den.

(Fotos: Jürgen Spelt­hann)