26.05.2013 Alter: 9 Jahr(e)
Katego­rie: Polizeibe­richt, Unfall

Von: Pres­se­stelle Polizei Düren
9865 mal gele­sen

Frei­al­den­hove­ner alko­holi­siert und zu Fuß vom Unfall­ort geflüch­tet

Am frühen Sams­tagmorgen gegen 4:50 Uhr informierte ein Ver­kehrs­teil­neh­mer die Polizei in Jülich über einen Ver­kehrs­unfall in Mer­zen­hausen.

Als die Beam­ten eintrafen, stell­ten sie fest, dass im Bereich des Kreisver­kehrs am Ortsrand ein erheb­lich unfall­be­schä­d­ig­ter Pkw an einer Hausmauer stand. Ers­ten Ermit­t­lun­gen zufolge war der PKW über die Kreis­straße 11 aus Rich­tung Frei­al­den­hoven kom­mend, kurz vor dem besag­ten Kreisver­kehr, auf die Kreis­straße 6 auf­ge­fah­ren. Aus zunächst ungeklär­ter Ursa­che hatte er dabei aber offen­sicht­lich ungebremst die Ein­mündung ger­adeaus überquert.Der Wagen wurde gegen einen gepark­ten Pkw und eine Hausmauer gesteuert.

Der ver­ur­sa­chende Fahrzeugfüh­rer ent­fernte sich anschließend zu Fuß von der Unfall­stelle. Das von ihm geführte Fahrzeug blieb stark beschä­d­igt an der Unfall­stelle zurück.

An sei­ner Wohn­an­schrift konnte der erheb­lich alko­holi­sierte Mann ange­troffen und anschließend zur Polizeidi­enst­stelle nach Jülich ver­bracht wer­den. Dort wurde dem durch das Unfallge­sche­hen leicht ver­letz­ten Fah­rer eine Blut­probe ent­nom­men. Neben dem Ver­fah­ren wegen Ver­kehrs­unfallflucht erwar­tet den 38-jäh­rigen Frei­al­den­hove­ner nun auch der Ver­lust sei­nes Führ­er­scheins. Da er sich dar­über hin­aus aktiv gegen die poli­zei­li­chen Maß­nah­men zur Wehr setzte, sieht er sich er zusätz­lich mit einer weite­ren Anzeige kon­fron­tiert.

Durch den Ver­kehrs­unfall ent­stand ein poli­zei­lich geschätz­ter Sachschaden von etwa 11000 Euro.