02.10.2016 Alter: 5 Jahr(e)
Katego­rie: Dorf­le­ben, Friedhof, Pfarrgemeinde, Edere­ner Runde

Von: Richard Reu­ters
22112 mal gele­sen

Friedhof wird in Eigenleis­tung renoviert

Die Umzäu­n­ung fällt zusam­men, die Wege wer­den immer höher und liegen teilweise schon über die Weg­ein­fassun­gen.
Der Edere­ner Friedhof hat eine Erneue­rungs­kur notwen­dig. Dies soll jetzt in Eigen­in­i­tia­tive gesche­hen, wobei die Stadt das notwen­dige Mate­rial stellt.

Die Umzäu­n­ung fällt zusam­men, die Wege wer­den immer höher und liegen teilweise schon über die Weg­ein­fassun­gen.

Der Edere­ner Friedhof hat eine Erneue­rungs­kur notwen­dig. Dies soll jetzt in Abspra­che mit der Stadt Lin­nich in Eigenleis­tung gesche­hen, wobei die Stadt das notwen­dige Mate­rial stellt.

Folgende konkrete Maß­nah­men sind geplant:

  • Abriss der maro­den Umzäu­n­ung an der Längs­seite Rich­tung Frei­al­den­hoven
  • Set­zen eines neuen Stabgitter­zau­nes

Der erste Punkt in der Liste ist schon abge­arbei­tet. Ortsvor­ste­her Norbert Reitin­gerReitin­ger, Norbert hat den Zaun schon in einer kur­zen Aktion abge­ris­sen. Des­weite­ren liegen der neue Stabgitter­zaun und der Fer­tigmör­tel für das Ein­be­to­nie­ren der Zau­npfähle schon bereit. Der weitere Zeit­plan für die notwen­digen Arbei­ten wird in Kürze bekannt gege­ben.

Für die Durch­füh­rung der Arbei­ten konnte im Vor­feld schon die IG Edere­ner Runde gewon­nen wer­den. Für die aku­ten Arbei­ten kön­nen jedoch noch weitere Hände gebraucht wer­den. Dazu der Auf­ruf unse­res Ortsvor­ste­hers an die Mit­bür­ger, aktiv an den Renovie­rungs­arbei­ten mit­zuwirken.