21.10.2021 Alter: 40 Tag(e)
Katego­rie: Vor x Jah­ren

Von: Richard Reu­ters
535 mal gele­sen

Aus der Chro­nik der Bürgermeiste­rei Ede­ren: Heute vor 91 Jah­ren

"Am Don­ners­tag, den 21. Oktober, vor­mit­tags 730 Uhr, wurde die Bevöl­ke­rung der hie­sigen Gegend durch eine schwere Deto­na­tion, aus südwest­li­cher Rich­tung hörbar, erschreckt. Die Ver­mu­tung, daß es sich um eine Explo­sion auf den benach­bar­ten Koh­lenze­chen handele, bestä­tigte sich bereits nach einigen Stun­den und zwar wur­den die Schacht­anla­gen der Grube Anna II in Alsdorf von einem sol­chen Unglück betroffen. Die Explo­sion zeigte eine gräß­l­i­che Wirkung über- und unter­tage. Über­tage wurde der Förderturm sowie das Ver­wal­tungs­gebäude voll­stän­dig und die vor­han­de­nen Wasch­räume zum größ­ten Teil zer­stört. Die im Ver­wal­tungs­gebäude sowie an dem Förderturme und auf dem Zechen­hofe beschäf­tig­ten Beam­ten und Arbei­ter, wur­den teils unter den Trümmern begr­a­ben und teils durch umherfliegen­des Gestein getö­tet. Unter­irdisch war die Wirkung noch viel gräß­l­i­cher. Im Gan­zen forderte das Unglück 271 Men­schenle­ben. Die Ursa­che der Explo­sion konnte bis jetzt noch nicht einwandfrei festge­stellt wer­den. Trotzdem daß auch aus der hie­sigen Bürgermeiste­rei eine ganze Anzahl Ber­g­leute auf dem Unglücks­schacht beschäf­tigt waren, sind hier, Gott Dank, Men­schenle­ben nicht zu bekla­gen gewe­sen."

Fotos: Bergwerks-Katastro­phe auf Anna II - Edu­ard-Schacht (BArch, Oktober 1930)