18.11.2021 Alter: 12 Tag(e)
Katego­rie: Sons­tiges, Lin­nich

Von: Kreis Düren
227 mal gele­sen

Jugend­bus "Die Wilde 13" macht nun auch regelmäßig in Lin­nich Halt

Jeden Mon­tag in Lin­nich - 15-20 Uhr an der Kultur- und Begeg­nungs­stätte

"Das Ange­bot wird sehr gut angenom­men und daher liegt es nahe, es auch im Nordkreis wei­ter aus­zubauen", sagte Elke Ricken-Mel­chert, Leite­rin des Amtes für Demogra­fie, Kin­der, Jugend, Familie und Senioren bei der offi­zi­el­len Eröff­nung der neuen Hal­te­stelle in Lin­nich. "Wenn ich noch einmal Kind oder Jugend­li­che wäre, dann würde ich den Bus auch besu­chen", so Ricken-Mel­chert wei­ter. Mit dabei war natür­lich auch Bürgermeiste­rin Marion Schunck-Zen­ker, die das Ange­bot für die Jugend­li­chen sehr begrüßt. "Das ist ein wunderba­rer Übergang für die aktuell fehlende Kin­der- und Jugend­einrich­tung in der Kern­stadt", so Schunck-Zen­ker. Das war auch mit­un­ter ein Grund, wes­halb sich der Kreis Düren dazu ent­schlos­sen hat, den Bus nach Lin­nich zu schi­cken. Laut Kath­rin Sar­t­o­rius, die beim Kreis für den Jugend­bus zustän­dig ist, und Robert Fabig, der sich um den Sozi­alraum Lin­nich kümmert, sei er dort nun auch genau rich­tig. Dies betonte auch Ulrich Lenn­artz, Geschäfts­füh­rer des Sozi­al­di­ens­tes katholi­scher Frauen (SkF), der Koope­ra­ti­ons­partner ist. "Der Bus zeugt von einer guten partner­schaft­li­chen Koope­ra­tion mit dem Kreisjugend­amt", sagte Lenn­artz.

Im Jahr 2000 gestar­tet

Der Bus hält nun jeden Mon­tag zwi­schen 15 und 20 Uhr an der Kultur- und Begeg­nungs­stätte in Lin­nich am Place de Lesquin. Fah­rer ist der Päd­agoge Jens Musche, der die Kin­der und Jugend­li­chen vor Ort seit vie­len Jah­ren erfolg­reich betreut.

Gestar­tet war das Pro­jekt des Jugend­bus­ses bereits im Jahr 2000, damals noch zeit­lich auf ein Jahr begrenzt. Das Ange­bot wurde jedoch so gut angenom­men, dass inzwi­schen bereits der Nach­fol­ger des ers­ten Bus­ses unter­wegs ist. Der Jugend­bus „Die Wilde 13 2.0“ ist ein zu einem mobilen Jugend­heim umge­bau­ter Dop­pel­de­cker­bus, der Mon­tag bis Frei­tag ver­schiedene Stand­orte im Kreisgebiet anfährt.

Dort fungiert er als Ersatz bezie­hungs­weise Ergänzung ört­li­cher Jugend­freizei­t­ange­bote und soll, in kon­tinu­ier­li­chem Kon­takt mit den Jugend­li­chen, ihre soziale Ent­wick­lung durch Methoden der Freizeit-, Spiel- und Sport­päd­ago­gik stärken.

Der Jugend­bus hat Ange­bote zu:

  • Bewe­gung & Spiel
  • Krea­tivi­tät
  • Freizeitge­stal­tung
  • Bildung
  • Multimedia
  • Präven­tion

Aus­stat­tung:

  • PCs mit Inter­netzugang
  • Foto- und Video­ausrüs­tung
  • Outdoor- und Indoor-Spor­tequip­ment
  • Gesellschafts­spiele
  • Krea­tivma­te­rialien
  • Küche