23.12.2010 Alter: 11 Jahr(e)
Katego­rie: Sons­tiges

Von: Richard Reu­ters
10939 mal gele­sen

Die kleine Anni im Win­ter 1950

Anni Derichs (heute Oellers) besucht im Jahre 1950 die Volks­schule Ede­ren. Der Leh­rer hat eine Haus­aufgabe zum Thema "Ein Win­ter­a­bend" auf­ge­ge­ben. Lesen wir, was Anni vor 60 Jah­ren in vor­weih­nacht­li­cher Zeit dazu schrieb.

Anni Derichs (heute Oellers) besucht im Jahre 1950 die Volks­schule Ede­ren. Der Leh­rer hat eine Haus­aufgabe zum Thema "Ein Win­ter­a­bend" auf­ge­ge­ben. Lesen wir, was Anni vor 60 Jah­ren in der vor­weih­nacht­li­chen Zeit dazu schrieb.

Ede­ren, den 20.12.1950

Ein Win­ter­a­bend

Still ist es auf den Straßen des Dor­fes gewor­den. Ein grauer, wol­kenbe­deck­ter Win­ter­himmel wölbt sich über der Erde. Im Lampen­schein glitzert der reine Schnee, und seine unzäh­l­igen Eiskri­s­talle fun­keln wie winzige Edel­steine. Am Kreuz vor­bei, das seine grauen, schnee­­­be­stäub­ten Stein­arme zum Himmel hebt, führt der Weg ins Dorf hin­ein.

Hei, wie der Wind pfeift! Schnei­dend und hef­tig fährt er daher, daß die Wol­kenschleier im Fluge davon jagen. Wie gemüt­lich mag es doch jetzt in den Zimmern und Stu­ben sein, aus denen hel­les Licht auf die Straße fällt. Ob alle Men­schen ein war­mes Heim besit­zen? Und ob die Men­schen da drin­nen an die Not so vie­ler Mit­men­schen den­ken?

Mit­ten im Dorf ragt der lichter­glänzende Tan­nenbaum. Seine dun­kel­grü­nen Zweige, die sich im Wind heben und sen­ken, schei­nen zu mah­nen: "Weih­nach­ten ist nah, das Fest der Liebe und des Friedens. Ver­giß auch du es nicht!"