14.12.2010 Alter: 11 Jahr(e)
Katego­rie: Polizeibe­richt, Überfall

Von: Polizei Düren - Pres­se­stelle
10254 mal gele­sen

Lichtbildfahn­dung nach Tank­stel­lenräu­bern

Die Polizei fahn­det jetzt mit Bil­dern aus einer Überwa­chungs­kamera nach den bei­den Tät­ern, die am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag­a­bend einen bewaffne­ten Raub­überfall auf die Tank­­stelle in Ameln ver­übt haben.

Zwei derzeit unbe­kannte, mit Schals und Müt­zen ver­mummte Män­ner hat­­ten gegen 20:45 Uhr den an der Prämi­e­n­straße gelege­nen Tank­be­trieb auf­­ge­sucht. Wäh­rend einer der Bewaffne­ten vor dem Ver­kaufs­tisch ste­hen blieb und den Kas­sie­rer mit einer Waffe bedrohte, ging der zweite Täter hin­ter den Tre­sen und forderte, neben dem Kas­sie­rer ste­hend, von die­sem die Ein­nah­men aus der Kasse. Dabei wurde der Räu­ber durch die Überwa­chungs­kamera von hin­ten auf­ge­nom­men.

Die Bil­der zei­gen eine auf­fäl­lige Jacke des Täters. Auf dem schwar­zen Jackenrü­cken sind drei schmale Quer­strei­fen mit unter­schied­li­chen Far­ben gut erkennbar.

Die Polizei fragt: Wer kennt jeman­den, der solch eine auf­fäl­lige Jacke oder einen sol­chen Kapu­zenpulli besitzt oder getra­gen hat?

Bei den Tät­ern, die mit dem Geld zunächst zu Fuß vom Tat­ort geflüch­tet waren, handelt es sich um zwei etwa 175 cm große Män­ner.

Sachdi­en­li­che Hinweise auf ver­däch­tige Beob­ach­tun­gen von Per­so­nen oder Fahrzeugen erbit­tet die Polizei an die Ein­satzleit­stelle unter der Ruf­num­mer 0 24 21/949-2425.

Kreis­polizeibehörde Düren
Aache­ner Str. 28
52349 Düren

inn­er­halb der Bür­odi­enst­zei­ten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außer­halb der Bür­odi­enst­zei­ten:
Tel.: 0 24 21/949-2425