30.11.2010 Alter: 13 Jahr(e)
Katego­rie: Dorf­le­ben, Zukunfts­werk­statt

Von: Richard Reu­ters
19676 mal gele­sen

Ankün­digung der Dorfkon­ferenz 'Zukunfts­werk­statt Ede­ren' im Januar 2011

Am Sams­tag, den 22. Januar 2011, fin­det von 10 Uhr bis 14 Uhr in der Bürger­halle eine Ver­an­stal­tung unter dem Motto "Zukunfts­­werk­­statt Ede­ren - Stärken, Schwäc­hen, Ziele" statt.

Die Bege­hung des Dor­fes am 11. Oktober 2010

Am Sams­tag, den 22. Januar 2011, fin­det von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr in der Bürger­halle eine Ver­an­stal­tung unter dem Motto

Zukunfts­­werk­­statt Ede­ren - Stärken, Schwäc­hen, Ziele

statt.

Die Ver­an­stal­tung wird im Auf­trag des Krei­ses Düren durch­ge­führt und von Prof. Rolf Wester­heide (RWTH Aachen, Lehr­stuhl für Städtebau und Landes­pla­nung) und Dipl.-Ing. Uli Wild­schütz (Büro Raum­Plan, Aachen) mode­riert.

Bereits im Oktober die­sen Jah­res hat eine Bege­hung des Dor­fes stattgefun­den, an der Prof. West­er­heide und Mit­arbei­ter, Dipl.-Ing. Wild­schütz, Frau Lersch vom Kreis Düren, Orts­vor­ste­her Reitin­ger, Franz-Josef Röm­gens als Ver­tre­ter der Ver­ei­nig­ten Ver­eine und als sachkun­dige Bür­ger Jürgen Spelt­hann und ich teil­nah­men.

Dorfkon­ferenz Ede­ren

Von Jürgen Spelt­hann

Die Dorfkon­ferenz will einen Diskus­si­ons­pro­zess der Bürge­rin­nen und Bür­ger über die Zukunft ihres Dor­fes ini­tiie­ren. Die Dorfkon­ferenz ist als einma­lige mode­rierte halb­tägige Ver­­an­stal­tung geplant. Sinn und Zweck die­ser Ver­an­stal­tung ist aber, einen von der Bürger­schaft getra­ge­nen gemeinschaft­li­chen Gestal­tungs­pro­zess zur Zukunft des Dor­fes auf den Weg zu brin­gen. In einem sol­chen Pro­zess besteht die große Chance, Pro­jekte für Ede­ren mit Modellcha­rak­ter für die Region zu ent­wi­ckeln.

Das Mode­ra­to­ren­team wird zu Beginn der Dorfkon­ferenz mit dem Exper­ten-Blick von Außen ein Dorf­profil zeich­nen und die Besonder­hei­ten des Dor­fes her­aus­arbei­ten. Dann folgt ein the­ma­tisch geglieder­ter Diskus­si­ons­pro­zess mit den Bürge­rin­nen und Bürgern in Form einer 'Zukunfts­werk­statt'. Aus­ge­hend von den Stärken und Schwäc­hen des Ortes wird eine Zukunfts­vi­sion für Ede­ren ent­worfen, die am Ende mit konkret umsetzba­ren Pro­jek­ten untermauert und 'geer­det' wer­den soll.

Je nach Anzahl der Teil­neh­mer wer­den wir gegebe­nen­falls in 2-3 ver­tie­fen­den the­ma­ti­schen Arbeits­gruppen diskutie­ren. The­men sind z.B.:

  - Bauen und Gestal­ten
  - Wirt­schaft und Tou­ris­mus
  - Sonder­the­men (z.B. Energie / Infra­struktur)

Das Mode­ra­to­ren­team wer­tet die Dorfkon­ferenz aus, fasst die Ergeb­nisse zusam­men und gibt Empfeh­lun­gen für das weitere Vor­ge­hen, d.h. für den hoff­ent­lich stattfin­den­den weite­ren bürger­schaft­lich orga­ni­sier­ten Gestal­tungs­pro­zess.


Dateien:
Dorfkon­ferenz_Ede­ren_2011_01.pdf403 K