16.01.2019 Alter: 5 Jahr(e)
Katego­rie: Dorf­le­ben, Sons­tiges

Von: Richard Reu­ters
19916 mal gele­sen

Stadt Lin­nich bekommt ein Bus­häu­sc­hen geschenkt

Dass eine Stadt von einem ihrer Ein­woh­ner ein Bus­häu­sc­hen geschenkt bekommt, dürfte eher sel­ten sein. In Ede­ren ist genau dies gesche­hen.

Dass eine Stadt von einem ihrer Ein­woh­ner ein Bus­häu­sc­hen geschenkt bekommt, dürfte eher sel­ten sein. In Ede­ren ist genau dies gesche­hen.

Seit Jahrzehn­ten domi­niert ein großes mas­sives Bus­häu­sc­hen eine Seite des Edere­ner Dorf­plat­zes. Wie aus den Fotos zu erse­hen, bli­cken ins­be­sondere die rückwär­tigen Anwoh­ner tag­ein, tag­aus auf die steinerne Rückwand des Warte­häu­sc­hens, das nicht nur die Sicht nimmt, sondern auch das Tages­licht fern­hält. So kam es, dass Anwoh­ner Dr. W. Schmitz der Stadt Lin­nich im ver­gan­ge­nen Jahr ange­tra­gen hat, die Kos­ten für ein neues Bus­häu­sc­hen über­neh­men. Die­ses einma­lige Ange­bot wurde von der Stadt gerne angenom­men.

Ges­tern began­nen die Bau­arbei­ten. Das alte Bus­häu­sc­hen wurde vom Lin­ni­cher Bauhof abge­ris­sen und ents­orgt. In Kürze wird das neue Warte­häu­sc­hen errich­tet, das in Größe und Form mit dem Häu­sc­hen auf der gegenüber­liegen­den Seite iden­tisch ist. Das kleinere Bau­maß und die trans­pa­ren­ten Wände wer­den nicht nur den unmit­telba­ren Anwoh­nern zugu­te­kom­men, sondern den Dorf­platz insge­s­amt auf­lo­ckern.

Blick aus dem Fens­ter gegen die Rückwand des Warte­häu­sc­hens
Blick aus dem Fens­ter - das Warte­häu­sc­hen ist abge­ris­sen
Das Bus­häu­sc­hen auf dem Dorf­platz domi­niert die Fläche
Das Bus­häu­sc­hen auf dem Dorf­platz
Das Bus­häu­sc­hen auf dem Dorf­platz ist abge­ris­sen